Herzlich willkommen auf der Internetseite der Abteilung Pferdesport im TSV Peißenberg e. V.

 

 

 

 


 

 


 

 

Abteilung Pferdesport im TSV Peißenberg e.V. – das sind wir, und das machen wir

 

Liebe Freunde des Pferdesports und liebe Interessenten daran,

wir wollen uns bei Ihnen vorstellen.

 

Unsere Abteilung wurde im Herbst 2021 gegründet: mitten in der Corona-Pandemie.

Das machte uns zwar den Anfang schwer, sollte aber auch bewusst ein Zeichen dafür setzen, dass der Sport ein so wesentlicher Teil des Lebens ist, dass wir ihn auch in solchen Zeiten nicht untergehen lassen.

 

Wer wir sind?

Ein paar Idealisten mit Begeisterung für Pferde und dem Wunsch den Pferdesport nicht elitär, sondern als Breitensport zu betreiben – und anderen zu ermöglichen.

Als Eigentümer von Gut Moosmühle betreibe ich mit meiner Partnerin Athina Hager-Boufidis den Hof mit Reitanlage und wir haben uns bereit erklärt als erster Vorsitzender und zweite Vorsitzende der neuen Abteilung zu fungieren.

 

Was bietet die Abteilung ihren Mitgliedern?

Den Einstieg in den Pferdesport – von der Basis bis irgendwann zum Turniersport: je nach Neigung, Talent und Engagement.

Bewusst haben wir die Abteilung Pferdesport und nicht Reitsport genannt, weil auch Voltigieren und Fahren genauso dazugehören, wie Wanderreiten und geführtes und begleitetes Reiten für Menschen mit Handicap. Wir wollen die bereits erfolgreich bestehende Inklusionsarbeit des TSV auf den Umgang mit dem einfühlsamen Wesen Pferd erweitern.

Derzeit stellen wir Vorsitzenden dafür unsere eigenen Pferde zur Verfügung.

 

 

Was sind die langfristigen Ziele der Abteilung?

Langfristig sollen vereinseigene Pferde angeschafft werden: damit können sehr viel mehr Unterrichtsstunden, Aus- und Wanderritte, Voltigieren, Fahren und Inklusionsarbeit angeboten werden, als dies jetzt am Anfang möglich ist.

Dazu aber muss die Abteilung organisch wachsen und viele engagierte und glückliche Mitglieder bekommen, denn Pferdehaltung ist eine teure und verantwortungsvolle Aufgabe.

Auch soll die Abteilung Mitglieder zu vereinseigenen Trainern mit den entsprechenden Lizenzen ausbilden lassen.

 

Wie kommt man an Reit- und Unterrichtsstunden innerhalb der Abteilung?

Indem man Mitglied der Abteilung und des TSV Peißenberg wird und eine gewisse Grundausbildung durchläuft:

  • Den Einstieg macht man bei uns mit einer Ausbildung in Basiswissen rund um das Pferd, seine

Bedürfnisse, sein Wesen und wie man mit beidem bewusst, tierschutz- und artgerecht umgeht und wie man Gefahren vermeidet, die von diesem Umgang ausgehen.

Dieses Basiswissen vermittelt der „Pferdeführerschein Umgang“.

  • Danach kommt der „Pferdeführerschein Reiten“ mit dem nötigen theoretischen und

praktischen Rüstzeug, um die ersten Reitstunden sinnvoll absolvieren zu können.

 

Die beiden Kurse sind auch aus Gründen der Sicherheit und des Versicherungsschutzes unerlässliche Voraussetzung.

Wer die Kurse anderweitig schon absolviert hat und entsprechende Zeugnisse vorlegt, kann sofort mit den Unterrichtsstunden beginnen.

 

Was kosten der Beitrag und die Reit/Unterrichtsstunden?

In allen Abteilungen des TSV sind jeweils der Beitrag zum TSV-Gesamtverein + der Abteilungsbeitrag fällig.

Den Beitrag erfragen Sie bitte direkt in der Abteilung.

 

Beim Eintritt in den TSV ist eine einmalige Aufnahmegebühr fällig.

 

Unterricht:

Durch den Beitritt zur Abteilung Pferdesport kann Unterricht zu deutlich vergünstigten Konditionen genommen werden.

 

  • Kurse für den Pferdeführerschein: 20 Stunden über zwei Wochenenden 90,- € (Nicht-Mitglieder 159,-€)
  • Longenstunde 40,- € (Nicht-Mitglieder: 58,- €)
  • Reitunterricht in der Kleingruppe (bis max. 4 Reiter) 30,- € (Nicht-Mitglieder: 48,- €)
  • Reitunterricht Kind einzeln 40,- € (Nicht-Mitglieder: 58,-€), Dauer 40 Minuten
  • Reitunterricht Erwachsener einzeln 45,- € (Nicht-Mitglieder: 63,-€), Dauer 40 Minuten

 

 

Der Unterricht wird von geprüften (durch die FN: Federation Equestre Nationale d`Allemagne, Deutsche Reiterliche Vereinigung) Trainern durchgeführt: Infos zu Andrea Sepp siehe unten.

 

Die Mitglieder sind dabei über den Bayerischen Landesportbund unfallversichert.

 

Für Unterricht auf dem Pferd muss jeder Schüler seinen eigenen zugelassenen Reithelm tragen (Fahrradhelme, etc. entsprechen nicht den Vorschriften).

 

 

Unsere Ausbilderin:

 

Andrea Sepp

Von Klein auf waren Pferde meine Leidenschaft. Umso schwieriger ein Pferd war, umso mehr hat es mich interessiert.  Ich habe nie akzeptiert mit einem Pferd nicht zurecht zu kommen. Daraus hat sich ergeben, dass ich von Anfang an gelernt habe, mir Gedanken zu machen, warum etwas nicht funktioniert und den Grund für Probleme zu Erforschen. Denn meistens entstehen Probleme zwischen Mensch und Tier, weil sie sich gegenseitig missverstanden haben. 

Sportliche Höchstleistung und große Turniererfolge waren noch nie mein Ziel. Dennoch ist bisher jedes meiner Pferde (immer selbst durch mich ausgebildet) Turnierprüfungen im Rahmen dessen Möglichkeit in Dressur, Springen und Gelände vorgestellt worden.

Ich habe die Reitabzeichen bis zur Klasse 3 abgelegt und erst im Jahr 2019 meine Prüfung zum Trainer C absolviert, um die Grundlage zu schaffen, mein Wissen und Können hauptberuflich zu vermitteln. Diese Prüfung bestritt ich mit einem von mir ausgebildeten Pferd, das bereits 4-jährig jegliches Vertrauen zum  Menschen verloren hatte und als unreitbar galt.  Er hat mich in keiner Disziplin im Stich gelassen, obwohl es auch für ihn sehr anstrengend war, 3 Prüfungen an einem Tag zu laufen….

Diese Erfahrungen sind die Grundlage für meinen Reitunterricht von Anfang an. Nicht nur das Reiten an sich zu vermitteln, sondern auch die Signale von den Pferden zu verstehen. So zu Reiten und mit dem Pferd umzugehen, dass es beiden Spaß macht, weil sie sich gegenseitig verstehen.

 

Außerdem möchte ich noch anmerken, dass der Unterhalt von Pferden viel Geld kostet. Die Ausrüstung, die Gesunderhaltung, das Futter, Hufbearbeitung etc  verschlingen jeden Monat viel Geld. Dies MUSS sich im Rahmen von Reitschulunterricht widerspiegeln, wenn das Schulpferd entsprechend gut versorgt werden soll und auch die Rahmenbedingungen mit einer Reithalle und guten Böden stimmen sollen. Reitsport ist ein teurer Sport, aber der Umgang mit diesen großartigen Wesen ist jeden Cent wert, denn zufriedene Pferde geben uns jeden Tag glückliche Momente zurück, und diese sind unbezahlbar…..

 

 

Als zusätzliches Angebot bieten wir für Reiter mit eigenem Pferd Springstunden an.

Philip Hager (Schwere Klasse S-Springen erfolgreich für Griechenland bis in den Junioren-Weltcup gestartet, Ausbildungen u.a. bei Ludger Beerbaum):

 

  • Einzelunterricht 45,- € (60 min)
  • Gruppe bis maximal 4 Reiter: 35,- € (75 min)

 

Philip Hager bietet seinen Unterricht bewusst günstig an um jedem Interessierten in den Springsport einführen und den Sport fördern zu können: deshalb gibt es hier für Mitglieder der Abteilung Pferdesport im TSV Peißenberg e.V. keine zusätzliche Ermäßigung.

 

Foto: TSV Peissenberg e. V.

 

 


 

Hier ein Impressionen der Abteilung Pferdesport:

 

 

Fotos: TSV Peißenberg

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt zur Abteilung:

Reitstunden erfragen Sie bitte unter folgender

Mail Adresse:

reitzeiten[aaeett]tsvpeissenberg.de